Login Intern
Name:
Passwort:
Suche:
Neuigkeiten:
Keine Nachrichten zu dieser Seite vorhanden.

Milchwirtschaftlicher Laborant / 
Milchwirtschaftliche Laborantin





1. Arbeitsgebiete

Milchwirtschaftliche Laboranten und Laborantinnen arbeiten als Fachkräfte in milchverarbeitenden Betrieben und in Betrieben der Lebensmittelindustrie, zum Beispiel der Feinkost-, Getränke- oder Süßwarenherstellung oder auch z.B. in Lebensmittellaboratorien. Darüber hinaus sind sie in milchwirtschaftlichen Lehr- und Versuchsanstalten oder in Instituten, die Milcherzeugnisse nach den Vorschriften der Lebensmittelgesetze überprüfen, tätig.
Milchwirtschaftliche Laboranten und Laborantinnen stellen die einwandfreie Qualität von Milch und Milchprodukten, aber auch von anderen Lebensmitteln sicher. Hierfür überprüfen sie die Inhaltsstoffe, Eigenschaften und mikrobiologische Beschaffenheit der Erzeugnisse in allen Produktionsstadien.

2. Ausbildungsdauer

Milchwirtschaftlicher Laborant/ Milchwirtschaftliche Laborantin ist ein anerkannter Ausbildungsberuf mit der Regelausbildungsdauer von 3 Jahren.

3. Aufnahmevoraussetzungen

Aufnahmevoraussetzung ist ein Ausbildungsplatz im Berufsfeld.

Die Anforderungen an die Bewerber und die Einstellungsbedingungen der Unternehmen sind unterschiedlich. Es ist deshalb sinnvoll, sich rechtzeitig bei den in Frage kommenden Ausbildungsbetrieben der Milchwirtschaft und bei der Berufsberatung des zuständigen Arbeitsamtes über die Termine und Abläufe für Vorstellungsgespräche, Auswahltests und Einstellungsbedingungen zu informieren.

Um den Beruf des milchwirtschaftlichen Laboranten erfolgreich erlernen zu können, ist mindestens ein Sekundarabschluss I ratsam.
Der Beruf ist für weibliche und männliche Bewerber zugänglich und gleichermaßen geeignet.

4. Besondere Anforderungen

Gute naturwissenschaftliche Kenntnisse sind wichtige Ausbildungsvoraussetzungen. Dies bedeutet, dass schulische Vorkenntnisse in den Fächern Mathematik, Physik, Chemie und Biologie unbedingt erforderlich sind.
Ein großer Anteil der Ausbildung beschäftigt sich mit dem Erlernen des praktischen Arbeitens in einem milchwirtschaftlichen Laboratorium.

Darüber hinaus müssen Milchwirtschaftliche Laboranten/ Milchwirtschaftliche Laborantinnen über Persönlichkeitsmerkmale wie Belastbarkeit aufgrund des Schichtdienstes, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit und Fähigkeit zur selbstständigen Arbeit im Rahmen des jeweiligen Arbeitsauftrages verfügen. Das setzt neben einer entsprechenden Fachkompetenz auch eine ausgeprägte Sozial- und Methodenkompetenz voraus.


5. Ausbildungsinhalte

Berufsprofil für den Ausbildungsberuf Milchwirtschaftlicher Laborant/ Milchwirtschaftliche Laborantin

Die Berufsschule hat die Aufgabe, berufliche und allgemeine Lerninhalte unter besonderer Berücksichtigung der Anforderungen der Berufsausbildung zu vermitteln. Daher orientieren sich die Ausbildungsinhalte an den Arbeitsabläufen in der betrieblichen Realität, die zur beruflichen Handlungskompetenz führen sollen.

Ausbildungsinhalte sind u.a.


• Chemische und physikalische Eigenschaften von Stoffen unterscheiden und charakterisieren
• Chemische, physikalische und mikrobiologische Untersuchungen durchführen
• Berechnungen im Zusammenhang mit den Untersuchungen durchführen
• Aufbau und Eigenschaften von Mikroorganismen nachweisen
• Betriebliche Abläufe bei der Herstellung von Milchprodukten organisieren und kontrollieren

 

6. Stundentafel

Grundstufe / 1. Fachstufe / 2. Fachstufe
Allgemeinbildung:
Stunden
Woche
  Deutsch/Kommunikation
3
 
Fremdsprache/Kommunikation
2
 
Politik
4
 
Sport
2
 
Religion
1
Fachtheorie:
24
Lernfeld 1
Chemische und physikalische Eigenschaften von Stoffen unterscheiden und charakterisieren
Lernfeld 2
Chemische und physikalische  Untersuchungen durchführen
Lernfeld 3
Aufbau und Funktion lebender Systeme nachweisen
Lernfeld 4
Betriebliche Abläufe bei der Herstellung von Milchprodukten organisieren und kontrollieren
Lernfeld 5
Daten im milchwirtschaftlichen Betrieb erfassen und verarbeiten

 

7. Abschlüsse

Mit erfolgreichem Berufsabschluss wird der Sek. I Realschulabschluss bzw. der erweiterte Sek. I -Abschluss erworben.

8. Perspektiven

Nach einer erfolgreichen Ausbildung ist eine Fortbildung zum Labormeister möglich oder je nach Schulabschluss ein Studium.

9. Einzugsbereiche

Die BBS 3 in Oldenburg sind zuständig für die Beschulung der milchwirtschaftlichen Laboranten, die in milchwirtschaftlichen Betrieben in Niedersachsen, Bremen und Nordrhein-Westfalen ausgebildet werden.

10. Besonderes

Die Schülerinnen und Schüler werden in zeitlichen Blöcken ca. 12 Wochen/Jahr ganztags in Oldenburg beschult. Während dieser Zeit können sie im Internat wohnen, das von der LUFA Nord-West betrieben wird.
Zusätzlich findet die überbetriebliche Ausbildung im Schülerlabor des Institutes für Lebensmittelqualität (IfL) der LUFA Nord-West statt. Die LUFA Nord-West betreibt auch das Internat für die auswärtigen Auszubildenden.

 

11. Ansprechpartner

 

 

 

Frau Kreutzmann-Rode





Dieter Stubben



Dieter Stubben (Kommissarische Leitung)
Tel. 0441-98361-15  






12. Weitere Informationen

Ausbildungskampagne "Milch im Blut

Pressemitteilung MIV-Ausbildungskampagne "Milch im Blut"

Website "von Azubis für Azubis"

 

 

 

Freisprechung 2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Freisprechung Milchwirtschaft 2017

 

 

 

 

 

Freisprechung Milchwirtschaft 2016

 

 

 

 

 

Käseverkostung 2016

 

 

 

 

Freisprechung Milchwirtschaft 2015

 

 

 

 

 

Freisprechung Milchwirtschaft 2014

 

 

 

 

 Käseverkostung 2014

 


 

 

 

 

 

Freisprechung 2013

Bildergalerie




Freisprechung Milchwirtschaft 2012

 

Freisprechung 2012

Bildergalerie

 

Freisprechung 2011

 

Freisprechung 2011

Bildergalerie


 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beruf durch die Landwirtschaftskammer Niedersachsen

(Stand: Aug. 2018)

Anhänge
Dateityp Jahresarbeitsplan 1. Ausbildungsjahr 2018_2019 Herunterladen
Dateityp Jahresarbeitsplan 2. Ausbildungsjahr 2018_2019 Herunterladen
Dateityp Jahresarbeitsplan 3. Ausbildungsjahr 2018_2019 Herunterladen