Login Intern
Name:
Passwort:
Suche:
Neuigkeiten:
Keine Nachrichten zu dieser Seite vorhanden.
Startseite > Neuigkeiten 19.06.2019
Projekte

Schulband der BBS 3 begeistert auf dem Band Festival in Walsrode


Kreischende Gitarren, sanfte Flöten, rockige Akkordeons, mitreißende Bass- und Schlagzeug-Grooves und zwei energiegeladene Sängerinnen. So präsentierte sich die neunköpfige Schulband der BBS3 am Montag auf dem Festival der niedersächsischen Schulbands in Walsrode. Elf Schulbands aus dem gesamten Bundesland rockten an diesem Tag im großen Forum der BBS Walsrode um die Wette. Von Pop und Rock über Soul und Funk bis zu Metal und HipHop gingen die Musikrichtungen und füllten über riesige Beschallungstürme den Saal.

Besonders unsere Schulband vermochte als Schluss- und Höhepunkt des Tages das Publikum mitzureißen und zu begeistertem Jubel aufzustacheln. Hier agierten besonders die beiden Sängerinnen, Jenny Mowitz und Swantje Schlüter mit einer unglaublichen Energie und Bühnenpräsenz sowie der Schlagzeuger Raphael Williams, der mit seiner ausgefeilten Beatbox-Technik immer wieder Begeisterungsstürme unter den Zuschauern entfachte.

Die Interpretationen von Lenny Kravitz' "Fly Away" und von Queen's "The Show Must Go On" gerieten dabei ebenso mitreißend wie eigenwillig: Die Soli des Lead-Gitarristen Max Korweslühr waren druckvoll und ausgefeilt, während die Klänge der beiden Akkordeonisten Kristin Bracklo und Robert Sievers zart und melodiös kontrastierten.

Ein besonderes Highlight war die Darbietung des Led-Zeppelin-Songs „Stairway to Heaven". Durch die mit Tenor- und Panflöte gespielte Eingangsmelodie bahnte sich Jennys sanfte und doch eindringliche Stimme, wurde dann abgelöst durch das kraftvolle Timbre ihrer Kollegin Swantje, bis sich beide schließlich in den schnelleren Rockteil steigerten - nun unterstützt von der Rhythmusgitarre Regina Neunabers und dem treibenden Bass von Dirk (Anm. d. Red.: Name geändert). 

Zum Schluss gab es dann noch „Just A Girl" von No Doubt als Zugabe, eine rockige und schnelle Version dieses bekannten Songs. Das Publikum stimmte jubelnd und klatschend mit ein und verabschiedete die Band und ihren Leiter Lutz Erler mit frenetischem Beifall.